Die Saalequelle in der ErlebnisRegion Fichtelgebirge

zurück zu Quellen

Saalequelle - Die Saalequelle in der ErlebnisRegion Fichtelgebirge
Bildquelle: Helmut Kuball

Sie wird entweder Sächsische-, Fichtelgebirger- oder Vogtländische Saale genannt, um sie von einigen gleichnamigen Flüssen zu unterscheiden.
Im westlichen Teil des Waldsteins im Münchberger Stadtwald entspringt die Saale auf der Höhe von 707 m ü. NN. Sie durchfließt auf ihrem 430 Kilometer langen Lauf nach Norden nur ein kurzes Gebiet auf bayerischer Seite über Zell und Schwarzenbach nach Hof, bevor sie die Grenze nach Thüringen überschreitet.

Sie erreichen die Saalequelle entweder von Weißenstadt, über Ruppertsgrün, von Zell aus über die Forststraße und die Forstbrunnenanlage entlang des Waldsteinhangs oder über den Waldstein. Im Laufe der Jahre wurde dem beliebten Ausflugsziel, das im Stollen eines ehemaligen Bergwerks liegt, durch Forstarbeiten, der Witterung und durch den Zahn der Zeit stark zugesetzt.

Nun Mitte September 2014 wurde im Ramen einer kleinen Einweihung die Restaurierung der Sächsischen Saale-Quelle gefeiert. Neun Monate dauerte es, das Geotop und beliebte Ausflugsziel wieder herzurichten. Unter anderem wurde die Quelle neu gefasst, die Sitzgelegenheiten erneuert, Tafeln ausgetauscht und Wege neu gesandet.

Bilder:

Saalequelle - Die Saalequelle in der ErlebnisRegion Fichtelgebirge
Bildquelle: Helmut Kuball

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir die beste Funktionalität und das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website weiterhin ohne Änderung deiner Cookie-Einstellungen verwendest oder unten im Banner auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen