Prinzenfelsen auf der Hohen Matze bei Tröstau in der ErlebnisRegion Fichtelgebirge

zurück zu Aussichtspunkte

Aussichtspunkt Hohe Matze - Prinzenfelsen auf der Hohen Matze bei Tröstau in der ErlebnisRegion Fichtelgebirge
Bildquelle: Bildquelle: Hohe Matze von Gerosm: Wikipedia

Die Prinzenfelsen ist die Bezeichnung für zwei gewaltige Granit-Felstürme im Hohen Fichtelgebirge zwischen dem Rasthaus Silberhaus an der Bundesstraße 303 (Gemeinde Tröstau) und dem Berg Hohe Matze. Es ist ein Areal von Felsgruppen unterschiedlicher Größe aus der zwei besonders hervorragen. Auf den höchsten Felsenturm führen Treppen zum Aussichtsplateau in 751 m ü. NN. Die Felsengruppe befindet sich im Staatsforst und ist ein geschütztes Naturdenkmal.

Die Hohe Matze, auch Hohe Mätze genannt, ist ein Berg im südlichen Teil des Fichtelgebirges und 813 m hoch. Sie liegt zwischen Nagel und Tröstau. Der Gipfel liegt auf einer Aufeinandertürmung von ovalförmigen Felsen. Der Hang ist bewaldet und kann auf Wanderwegen begangen werden.

Auf der Hohen Matze soll einmal das Schloss Karlstein gestanden haben, was sich aber nicht urkundlich nachweisen lässt.

Bilder:

Aussichtspunkt Hohe Matze - Prinzenfelsen auf der Hohen Matze bei Tröstau in der ErlebnisRegion Fichtelgebirge
Bildquelle: Bildquelle: Hohe Matze von Gerosm: Wikipedia