Mountainbike Strecken: Mountainbike Singletrail Freeride Ochsenkopf im Fichtelgebirge

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Singletrail Freeride Ochsenkopf
ca. 2,7 km
sehr schwer
49,1 m
288,7 m

1.008,1 m (höchster Punkt)
768,5 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenbeschreibung 

 

Die Freeride Strecke ist rund 2,3 km lang und führt von der Bergstation auf 1012 m Höhe über ca. 250 m Höhendifferenz zur Talstation Süd in Warmensteinach/Fleckl. Die Strecke ist für alle Könnerstufen geeignet, fahrtechnisch schwierige Passagen sind mit einer Umfahrungsmöglichkeit angelegt. In die Freeride-Strecke wurden zahlreiche für das Fichtelgebirge typische Fels-, Wurzel- und Steinpassagen integriert. Sprünge, verschiedene Drops und einige Northshore-Elemente sind in die wechselnden Steil- und Flachpassagen eingebaut. Der teilweise sehr felsige und steinige Untergrund erfordert eine permanente Aufmerksamkeit.
Langsamere technische Abschnitte gepaart mit schnelleren flüssigen Passagen lassen so leicht keine Langeweile aufkommen. Die Strecke bietet dem weniger geübten Mountainbiker ebenso wie dem versierten Freerider die Möglichkeit Spaß zu haben. Eine kurze Übungsstrecke auf dem letzten Abschnitt der Gesamtstrecke im Bereich der Talstation Süd ist für den Einstieg gedacht. Dort sind einige Hindernisse zu überwinden, die sich auf der `single trail´ - Strecke am Berg wiederfinden.

Sicherheitshinweise und Verhaltensregeln

1. Die Strecken sind nicht präpariert und abgesichert. Das Befahren der Strecken erfolgt immer auf eigene Gefahr. Jegliche Haftung wird ausdrücklich ausgeschlossen.

2. Eltern haften für ihre Kinder.

3. Nur die ausgewiesene Strecke befahren! Im eigenen Interesse, denn Fahren abseits von Wegen und auf nicht geeigneten Pfaden (schmale Wanderwege) ist gesetzlich verboten und kann mit Bußgeld belegt werden. Das Befahren der sonstigen Wanderwege ist strikt untersagt!

4. Es gilt Helmpflicht im ganzen Gelände. Wir empfehlen dringend Vollvisierhelme und Sicherheitskleidung (Protektoren, Handschuhe usw.).

5. Jeder Benutzer sollte nur die Hindernisse befahren, die seinen eigenen Anforderungen und seinem Können entsprechen.

6. Grundsätzlich die Strecke vor dem Befahren besichtigen.

7. Beim Besichtigen von Streckenbauwerken oder Streckenpassagen darauf achten, dass andere nicht behindert oder gefährdet werden.

8. Hindernisse vor dem Befahren anschauen und die Stabilität prüfen. Wenn Mängel an den Hindernissen festgestellt werden, diese auf keinen Fall befahren. Beschädigungen und Mängel an den Hindernissen sofort in der Talstation melden. Es wird keine Gewähr für den sicheren Zustand der Hindernisse übernommen. Holzhindernisse können bei Nässe sehr glatt und deshalb gefährlich werden. Dann nicht befahren!

9. An unübersichtlichen Stellen langsam fahren.

10. Sicherheitsabstand einhalten! Der vordere, sowie der schwächere Biker hat immer Vorfahrt und darf nicht genötigt werden.

11. Die Hauptstrecke stellt fahrtechnisch hohe Anforderungen. Mit angepasster Geschwindigkeit ist auch für Fahrer mit mittlerem fahrtechnischem Können eine Befahrung möglich. Für Anfänger besteht die Möglichkeit, fahrtechnisch schwierige Elemente zu umfahren („chicken ways“).

12. Die aufgestellten Schilder und Markierungen müssen, um Unfälle zu vermeiden, unbedingt beachtet werden. Achtung auf Fußgänger und Fahrzeuge vor allem im Bereich von Wegkreuzungen.

13. Den Aufforderungen und Anweisungen des Liftpersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Anderenfalls erfolgt der Entzug der Liftkarte oder sogar der Verweis aus dem Gelände. (Hausrecht).

14. Unfälle und Sachbeschädigungen sind unverzüglich an der Berg- oder Talstation der Seilbahn zu melden. Rettungsdienst bzw. Bergwacht kann bei Bedarf unter der Tel. Nr. 0921-19222 angefordert werden. Um ein schnelles Auffinden der Unfallstelle zu gewährleisten muss bei der Unfallmeldung unbedingt der Stützenabschnitt bzw. die Stützennummer der parallel verlaufenden Seilbahn mit angeben werden.

Weitere Touren im Fichtelgebirge:

weitere Touren werden geladen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir die beste Funktionalität und das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website weiterhin ohne Änderung deiner Cookie-Einstellungen verwendest oder unten im Banner auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen